Hinweise zur Probenentnahme für Mykotoxin-Untersuchungen

 

in biologischen Materialien (Blut/ Milch/ Gallensaft) 

Untersuchung von  Menge  Material  Probengefäße 
Galle* > 1,5 ml ganzes Organ oder frisch abgefüllt und gekühlt  (unsterile) Röhrchen
Blut > 1,5 ml Probenentnahme ca. 4 Stunden nach der Fütterung Serum-, EDTA-, Heparin-Röhrchen
Milch > 1,5 ml ohne Zusätze (unsterile**) Röhrchen, ** wenn keine mikrobiologische Untersuchung

 

* Vor der Entnahme der Gallenflüssigkeit ist die Gallenblase gut zu
   schütteln, um eine gleichmäßige Verteilung der Mykotoxine
   zu gewährleisten


Methode ELISA:  Aflatoxine, DON, Ochratoxin A, HT2- / T2- Toxin, Zearalenon 
Methode HPLC: Aflatoxine, DON, Ochratoxin A, Zearalenon im Futter

 

Untersuchung von  Menge  Material  Probengefäße 
Futter ca. 250g Mischprobe

Trockenfutter: Polybeutel

Flüssigfutter: Plastikgefäß



Methode ELISA:  Aflatoxine, Citrinin Fumonisin, DON, Ochratoxin A,HT2- / T2-Toxin, Zearalenon
Methode HPLC: Aflatoxine, DON, Fumonisin,  Ochratoxin A, Zearalenon, Mutterkornalkaloide

 

Für die Bestimmung der Mykotoxingehalte an Citrinin, Ochratoxin A und Zearalenon in feuchten, flüssigen oder säurebehandelten Proben muss eine pH-Wertbestimmung im Labor erfolgen.