Hinweise zur Probenentnahme für Futtermitteluntersuchungen

Grundsätze

  • Saubere, trockene und bruchsichere Probengefäße verwenden.
    Keine Glasgefäße!
  • Die Probe muss repräsentativ sein. Dafür werden Einzelproben an verschieden Stellen und Schichten des Futterstapels entnommen, gut gemischt und daraus eine Sammelprobe gebildet.
  • Die zu untersuchende Probe ist luftdicht zu verschließen.


flüssige Futtermittel

Probengefäß: 1 l Plastikgefäß    benötigtes Material  0,75 l Probe

  • Vor der Probenahme ist das Material ebenfalls gut zu mischen.
  • Die Probe schnellstmöglich und gekühlt versenden.

Grundfutter (Silagen)

 

Probengefäß:  Polybeutel     benötigtes Material 1000 g Sammelprobe

  • Empfehlung für den Zeitpunkt der Entnahme:

        Grassilage  4-6 Wochen nach Beginn des Silierpozesses
        Maissilage 3-4 Wochen nach Beginn des Silierpozesses